Naturerlebnis Sumatra – Rundreise in 14 oder 21 Tagen


Lassen Sie sich einlullen von den Geräuschen des Regenwaldes,
bewundern Sie die Akrobatik der Orang-Utans,
gehen Sie mit Elefanten auf Dschungelpatrouille,
entspannen Sie in einem hippen Kaffee in Bukit Lawang,
riechen Sie den Schwefel auf dem Vulkan Sibayak,
besichtigen Sie den Orang-Utan-Haven, eine einmalige Forschungsstation von PanEco,
schwimmen Sie im Lake Toba, in einem der grössten Kraterseen weltweit,
entdecken Sie die Kultur und die Musik der Batak,
legen Sie Ihre Seele in den weissen Sand am traumhaften Strand auf Pulau Weh,
staunen Sie angesichts der unglaublich zerstörerischen Kraft des Tsunami in Banda Aceh,
erfrischen Sie sich an der üppigen Natur Sumatras
und lassen Sie sich verzaubern von der Herzlichkeit der Menschen.

Karte

1. Tag: Zürich – Medan (Nordsumatra)

Abflug am Vormittag mit Singapore Airlines via Singapur direkt nach Medan in Nordsumatra.



2. Tag: Medan - Tangkahan

Ankunft frühmorgens am Kuala Namu Airport in Medan. Dort erwarte ich Sie und wir fahren via Binjai und Tanjung Pura nach Tangkahan, welches am Rande des Gunung Leuser Nationalparkes liegt. Auf der Fahrt durchqueren wir verschiedene Städte und Dörfer und Sie gewinnen einen ersten Eindruck von der Fülle Sumatras. Mittagessen werden wir unterwegs. Nach Ankunft in Tangkahan geht es über die Hängebrücke zu unserem Hotel. Tangkahan ist ein wunderschönes, beschauliches in den Urwald gebautes Dorf, der Kontrast zur Reise und Medan könnte nicht grösser sein. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Wer sich erfrischen möchte, kann bei den natürlichen heissen Quellen im Fluss baden. Übernachtung in Tangkahan.




3. Tag: Tangkahan (F/A)

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Elefanten

Nach dem Frühstück gehen wir zu Fuss zum Elefantencamp. Zusammen mit den Mahouts waschen wir die Elefanten im Fluss, danach gehen wir mit ihnen auf Dschungelpatrouille. Der Elefantenritt dauert ca. ein Stunde und führt uns durch Fluss und Dschungel. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Wer mag erholt sich beim Nichtstun auf einer schönen Terrasse mit Blick in den Regenwald. Für die Aktiveren kann ein River Rafting organisiert werden. Zum Nachtessen geniessen wir ein exzellentes indonesisches Willkommensbuffet, welches uns einen kulinarischen Einblick in die asiatische Küche gibt. Übernachtung in Tangkahan.







4. Tag: Bukit Lawang (F)

Nach dem Frühstück fahren wir in Jeeps durch den Dschungel, Kautschuk- und Palmölplantagen bis nach Bukit Lawang. Unterwegs stoppen wir an einer Plantage und schauen uns die ertragreichen Pflanzekernel von nahem an. Es bleibt genug Zeit, Fotos von der prachtvollen Landschaft zu schiessen. In Bukit Lawang geht es einmal mehr über eine Hängebrücke zu unserer Hotelanlage. Bukit Lawang, das Tor zum Hügel, ist ein kleines, sympathisches Touristendorf, für Einheimische wie für Weltenbummler. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Es bietet sich an, die Ortschaft zu erkunden und in einem der kleinen Kaffees einen Snack zu geniessen. Wer Glück hat, kann sogar von der Terrasse aus einen wilden Orang-Utan am gegenüberliegenden Flussufer sehen. Es kann auch ein Ausflug in die Fledermaushöhlen unternommen werden. Übernachtung in Bukit Lawang im Partnerhotel von PanEco, der Eco-Lodge.




5. Tag: Dschungeltreck (F/M/A)

Nach dem Frühstück Aufbruch zum zweitägigen Dschungel-Trecking. Wir wandern am Rand des 9000 km2 grossen unter UNESCO-Weltkulturerbe stehenden Gunung Leuser Nationalparks und werden mit grösster Wahrscheinlichkeit Orang-Utans, Gibbons und Thomas Leaf Monkey sowie Hornbills und weitere Tiere sehen und hören. Übernachten werden wir in sehr einfachen Zelten am Flussufer mitten im Dschungel und geniessen ein ausgezeichnetes Essen vom Feuer. Anstelle einer Dusche baden wir im Fluss. Nach Einbruch der Dunkelheit kommen wir in den Genuss der unvergleichlichen Regenwald-Geräusche, welche uns sanft in den Schlaf wiegen. Übernachtung im Camp.







6. Tag: Rafting nach Bukit Lawang (F)

Rafting vom Camp zurück nach Bukit Lawang auf dem Fluss.

Nach dem Frühstück in freier Natur raften wir mit zwei Steuermännern auf zusammengebundenen Autoreifen den Fluss hinunter bis kurz vors Hotel. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.
Wer nicht im Dschungel übernachten möchte, kann auch geführte Tagesausflüge in den Dschungel unternehmen und abends jeweils im bequemen Bett übernachten.

Übernachtung in Bukit Lawang im Partnerhotel von PanEco, der Eco-Lodge.




7. Tag: Bukit Lawang (F/A)

Tag zur freien Verfügung

Entweder kann ein weiteres Tagestrekking im Dschungel unternommen oder eine "Village-Tour" in die nähere Umgebung gemacht werden, wobei Sie auch den hauseigenen Eco-Garten der Eco-Lodge besichtigen können. Wenn Sie nach dem Dschungeltrekking entspannen möchten, bieten sich die Lounge des imposanten Bambusgebäudes der Eco-Lodge oder auch die netten Kaffes und der kleine Bazar wunderbar an, genau dies zu tun. Da die Einheimischen äusserst liebenswürdig und neugierig sind, ist ein Spaziergang durch die Ortschaft immer ein Erlebnis. Einladung zum gemeinsamen Abendessen mit Buffet. Übernachtung in Bukit Lawang im Partnerhotel von PanEco, der Eco-Lodge.




8. Tag: Bukit Lawang – Medan (F)

Nach dem Frühstück Aufbruch nach Medan. Unterwegs halten wir in Kuala und besuchen einen traditionellen Markt. In Medan besichtigen wir den Sultan Palast, die Grosse Moschee, den Chinese Tempel und die Altstadt. Danach checken wir in unserem Hotel ein. Beim Abendessen wird der Direktor des SOCP, Dr. Ian Singleton einen Vortrag über die Arbeit des Sumatran Orangutan Conservation Programme (SOCP) (www.sumatran-orangutan.org) halten. Danach gemeinsames Nachtessen. Übernachtung in Medan.




9. Tag: Medan - Orangutan Haven – Berastagi (F)

Nach einem gigantischen Frühstücksbuffet fahren weiter Richtung Berastagi. Wir haben die einmalige Gelegenheit, das beinahe fertiggebaute Schutzprojekt „Orangutan-Haven“ des Sumatra-Orang-Utan-Schutzprojekts SOCP, welches das neuste Projekte von PanEco und deren indonesischen Partnerorganisation YEL ist, zu besichtigen und erhalten eine informative Führung durch Verantwortliche des SOCP. Mittagessen im Orangutan Haven. Danach Weiterfahrt nach Berastagi, welches als Luftkurort gilt und nicht nur von den Touristen wegen seiner kühlen Temperaturen geschätzt wird. Kurz vor Berastagi besuchen wir den im Jahre 2010 eingeweihten Lhumbini Park mit seinem Duplikat der „Shwedagon Pagoda“ aus Myanmar. Übernachtung in Berastagi.



10. Tag: Vulkan Sibayak (F)

Wanderung auf den Vulkan Sibayak

Aufbruch frühmorgens zum Krater des Vulkans Sibayak in einer ca. 3 stündige Wanderung. Zuerst führt uns der Weg durch Wälder und Buschvegetation und wechselt dann in eine atemberaubende Stein- und Schwefellandschaft. Bei guten Wetterbedingungen kann in den Krater hinuntergestiegen werden. Nach dem Rückweg entspannen wir uns in den nahegelegenen heissen Quellen. Wer möchte, kann ein Bad nehmen oder auch nur Kaffee trinken und die Füsse im warmen Wasser baumeln lassen. Rückkehr ins Hotel am späteren Nachmittag. Optional kann eine Kutschenfahrt durch die Gegend unternommen werden. Übernachtung in Berastagi.




11. Tag: Berastagi - Lake Toba, Insel Samosir (F)

Von Berastagi nach Lake Toba

Nach dem Frühstück fahren wir durch Wälder und Plantagen zum Lake Toba, unterwegs besuchen wir den Wasserfall Sipiso-piso und ein traditionelles Batakdorf. Die Überfahrt von Parapat zur Mitten im Toba See gelegenen Insel Samosir geniessen wir auf einem romantischen Boot, welches uns direkt an den Hotelsteg bringt. Sie übernachten in restaurierten Batakhäusern, welche in einer wunderschönen Hotelanlage stehen. Das Hotel verfügt über eine German-Bakery, selbstgerösteten Sumatra Kaffee und einen Swimmingpool. Übernachtung in Tuktuk auf der Insel Samosir.




12. Tag: Samosir (F)

Kulturtour zu den Batak

Wir entdecken die Toba-Batak-Kultur und schauen uns ihre typischen, auf Pfählen errichteten Häuser mit den mächtig geschwungenen Giebeldächern an, welche ein Symbol für die Götterwelt sind. Wir besuchen eine traditionelle Tanzzeremonie in Simanindo und besichtigen Ambarita und die Königsgräber in Tomok. Interessant ist, dass die Batak die Religion der Christen übernommen haben ohne jedoch ihren altüberlieferten animistischen Glaubensvorstellungen abzuschwören. Übernachtung in Tuktuk auf der Insel Samosir.




13. Tag: Lake Toba (F)

Tag zur freien Verfügung

Es empfiehlt sich einen Spaziergang durch Tuktuk zu unternehmen, um sich von der Batak-Kultur inspirieren zu lassen. Vielleicht möchten Sie im Tobasee oder auch im Hotelpool schwimmen oder mit gemieteten Rollern über die Insel fahren und die Landschaft entdecken, die Möglichkeiten sind vielfältig! Abends geniessen wir ein Konzert der Batak und werden zu unserem Erstaunen ähnliches wie Jodel hören. Übernachtung in Tuktuk auf der Insel Samosir.




14. Tag: Lake Toba – Medan (F)

Nach einem reichhaltigen Frühstück führt uns die ca. 5 stündige Reise vorbei an Wälder und Flüssen, durch Dörfer und Täler zurück nach Medan.
Hier endet der erste Teil der Reise und für diejenigen, welche zurückfliegen heisst es entweder gleich am Abend in den Flieger zu steigen oder noch die letzte Nacht in Medan zu verbringen, um am nächsten Tag die Heimreise anzutreten.


Für die anderen beginnt nun der zweite, entspannte Teil der Reise. Nach Einchecken im Hotel freie Zeit für Shopping oder Sightseeing. Übernachtung in Medan.



15. Tag: Medan – Banda Aceh (F)

Frühmorgens Weiterflug nach Banda Aceh. Da Aceh aufgrund politischer Unruhen lange vom Tourismus „verschont“ geblieben ist, wartet es heute noch mit touristischen Juwelen und sehr viel Ursprünglichkeit auf.
Banda Aceh wurde 2004 hart vom Tsunami getroffen, die Stadt ist jedoch dank internationaler Hilfe wieder vollständig aufgebaut. In der Provinz Aceh gilt die Sharia. Es ist die strengste muslimische Provinz, das Kopftuch an der Tagesordnung – wenn auch meist stylisch getragen.






Am Nachmittag besichtigen wir einzelne Zeitzeugen des Tsunami in Banda Aceh. Neben in Gärten liegenden Schiffen staunen wir über die Macht dieser Wahnsinnswellen, welche die Wucht hatten auch ein 2‘500 Tonnen schweres Containerschiff 4 km in die Stadt hineinzuspülen. Übernachtung in Banda Aceh.



16. Tag: Banda Aceh – Pulau Weh / Sabang

Am Vormittag setzen wir mit dem Schnellboot über nach Pulau Weh, zur Insel Sabang. Nach einer halbstündigen Reise über die Insel, checken wir in unserem paradiesischen Hotel mit Spa direkt am traumhaften Strand Sumur Tiga ein. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Wer lieber einfache, aber sehr gemütliche Holzhüttchen direkt am Meer mag, steht diese Budgetoption in Iboh zur Verfügung. Übernachtung in Sumur Tiga oder Iboh auf Pulau Weh.




17. Tag: Pulau Weh / Sabang

Wir lassen die Seele baumeln, schnorcheln, chillen, essen und geniessen die traumhaften Unterwasserwelten im Naturschutzpark von Iboh, kühlen uns ab mit einem Schwumm im Meer bei Sumur Tiga, spazieren am Strand oder mieten uns Roller und erkunden die Insel. Optional können professionelle Tauchgänge gebucht werden. Übernachtung in Sumur Tiga oder Iboh auf Pulau Weh.







18. Tag: Pulau Weh / Sabang

Chillen oder Ausflug mit den Rollern über die Insel. Übernachtung in Sumur Tiga oder Iboh auf Pulau Weh.




19. Tag: Pulau Weh – Banda Aceh

Überfahrt nach Banda Aceh

Wir besuchen das 2012 eröffnete Tsunami Museums und gegen Abend bestaunen wir die Grosse Moschee bei Sonnenuntergang, welche von den Holländern 1879 erbaut wurde. Wie durch ein Wunder blieb sie vom Tsunami verschont und diente beim Wiederaufbau als inoffizielles Krisenzentrum.







20. Tag: Banda Aceh – Medan - Zürich

Nach dem Frühstück Rückflug von Banda Aceh nach Medan, danach direkt Weiterflug nach Zürich.



21. Tag: Ankunft in Zürich

Home Sweet Home
Frühmorgens Ankunft in Zürich